Spannendes Wochenende mit Aufführungen von Violin- und Kontrabass-Kompositionen von mir

In Leipzig gab es zunächst am Donnerstag innerhalb des Klassenvorspiels der Streicherklasse von Ulrich Schliephake die Hauptprobe und dann am Samstag um 14 Uhr die Uraufführung meines Violinquartetts g-moll op. 89 durch das Violinquartett der Musikschule Leipzig “Johann Sebastian Bach” Violin4fun.  Ulrich Schliephake hatte das Violinquartett einstudiert.
Der Friedrich Hofmeister Musikverlag brachte pünktlich zur Uraufführung eine schöne Ausgabe der Noten heraus.

Am selben Tag fand dann um 17 Uhr im Rahmen der 32. Bassgeigengala ein Konzert in der Schlosskirche St. Aegidien Bernburg als Programmpunkt des Schlossbergfestes statt. Auf dem Programm stand u.a. meine Bassacaglia op. 114, die ebenfalls im Friedrich Hofmeister Musikverlag erschienen ist.
Am Tag darauf wurde die Bassacaglia auch noch einmal im Schloss Mosigkau um 17 Uhr zum Abschlusskonzert der 32. Bassgeigengala gespielt.

2. Adventswochenende mit zwei Konzerten

Am Samstagnachmittag begeisterten die Jüngsten des Ensembles Cellissimo in der Klosterkirche Lichtenstern im Konzert u.a. mit meinem “Play and shout” und “Calling” unter der Leitung von Oliver Krüger.

Am Samstagabend spielte dann im Adventskonzert der Städtischen Musikschule Weinsberg in der Johanneskirche Weinsberg das Violinquartett der Musikschule das Moderato aus meinem Violinquartett g-moll. Das Publikum war sehr angetan von dem Stück und auch sehr erfreut, dass ich als Komponist, angereist aus Berlin, anwesend war.

Großartiges Wochenende mit zwei Festkonzerten zu meinem 70. Geburtstag in Weinsberg und Eppingen

“Es war für mich ein überwältigendes musikalisches Wochenende in Weinsberg und Eppingen, 6 Uraufführungen in zwei Tagen! Ihr habt sehr überzeugend gezeigt, wieviel Freude auf hohem Niveau das gemeinsame Musizieren bringt. Der Funke ist übergesprungen. Mit der Interpretation meiner Werke habt ihr das Publikum und mich restlos begeistert!”

Blick ins Programmheft:

Ausschnitte auch auf der Webseite der Musikschule Eppingen.

Pressespiegel

Uraufführungs-Wochenende

Am letzten Wochenende gab es gleich fünf Uraufführungen. Beim Festkonzert anlässlich meines 70. Geburtstages in der Waldkapelle Hessenwinkel wurden meine Neuen melodischen Übungsstücke für Klavier zu vier Händen uraufgeführt, genauso wie meine Fantasien für Violoncello solo und die Rumänischen Legenden für Violine.
Am Tag darauf ließen Schülerinnen und Schüler der Klavierabteilung der Joseph-Schmidt-Musikschule Treptow-Köpenick zum Musikschulfest meinen Tasten-Tierpark zum ersten Mal erklingen. Herzlichen Dank an alle jungen Pianistinnen und Pianisten für die fantastische Uraufführung unter mitreißender Moderation von Mark Anders mit Präsentation der Originalbilder von Marje Thomßen, die sie als 14-jährige gezeichnet hatte. Auch der anwesende Verleger von Acoustic Music Books Gerd Kratzat war begeistert.
Parallel zum Konzert in Berlin fand in Wien die Uraufführung meines Capriccios für Kontrabass und Klavier statt. Etwa eine Stunde später wurde das selbe auch noch beim Abschlusskonzert der Bassgeigengala im Schloss Mosigkau gespielt.

Drei sommerliche Neuerscheinungen: Violinquartett, Rokula und Gitarra

Meine drei Neuerscheinungen in diesem Sommer:
ein Violinquartett in g-moll für das Violinquartett der Musikschule Leipzig “Johann Sebastian Bach”, Rokula für Klarinette, Sopran- und Baritonsaxophon für das Berliner Trio “Rokula” und vier Konzertstücke für Gitarre Gitarra, Heike Matthiesen gewidmet.

Neuerscheinung: Musikalische Momente einer Ausstellung

Musikalische Momente einer Ausstellung

Einen kleinen Rundgang durch die Staatlichen Museen zu Berlin kann man jetzt auch musikalisch machen: meine “Musikalischen Momente einer Ausstellung” sind gerade druckfrisch von Heinrichshofen & Noetzel eingetroffen und können hier bestellt werden.

Stimmungsvolle Uraufführung von “Fiori musicali” in Glückstadt

Elisabeth, Jannika, Avelina, Theresa, Emma, Paula, Reglindis und Theresa haben heute die stimmungsvolle #Uraufführung meines Oktetts “Fiori musicali” beim Abschlusskonzert der SVA-Kammermusikwoche des Landesverbandes der Musikschulen in Schleswig-Holstein e.V. im Wasmer-Palais in Glückstadt gespielt.

Neuerscheinungen und Uraufführungen

Diese 12 Neuerscheinungen sind bereits in diesem Frühjahr im Musikverlag Deimling erschienen und ab sofort verfügbar. Zum den meisten Werken gibt es Klangbeispiele oder Einspielungen im YouTube-Kanal des Musikverlages.

Mehrere Uraufführungen (allerdings nur in Online-Konzerten) gab es außerdem.
Am 25.3.2021 fand das Online-Konzert des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums BerlinOPEN BOX 2021” u.a. mit der #Uraufführung von zwei Stücken aus “Saitenspiel” und sieben Sätzen meiner “Musikalischen Momente einer Ausstellung” statt.
Am 12.4.2021 stellte die Deutsche Glockenspielvereinigung ein Konzert auf YouTube, in dem sich Mitglieder der Deutschen Glockenspielervereinigung auf dem Weltkongress der Carillonneure präsentieren. Hier spielt Toru Takao meine “Drei Klangstücke für Carillon“:

Musikalische Momente einer Ausstellung

Als Volker Mauruschat mich Ende Januar fragte, ob ich mir vorstellen könne, Musik zu einer Reihe von Exponaten der Staatlichen Museen Berlin zu schreiben, die von Schülerinnen und Schülern des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums Berlin gespielt werden – (möglichst vor den jeweiligen Kunstwerken – wenn es wieder erlaubt ist), war ich spontan begeistert und habe innerhalb weniger Tage neun Stücke passend für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler geschrieben. Alle Werke haben musikalisch einen unmittelbaren Bezug zu dem jeweiligen Kunstwerk. In (Online-)Proben habe ich gemeinsam mit dem Musiklehrer Volker Mauruschat mit den Schülerinnen und Schülern an den Stücken gearbeitet und die Bezüge zu den Kunstwerken herausgearbeitet, sodass stimmige Interpretationen durch die Schülerinnen und Schüler entstanden; dies kommt in den Aufnahmen sehr gut zum Ausdruck. Eine Übersicht zu dem Projekt findet sich in diesem Padlet.

Die Uraufführung von sieben der neun Stücke fand im Rahmen des Online-Konzerts „OPEN BOX 2021“ des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums Berlin am 25.3.2021 durch die Schülerinnen und Schüler Elis Ruhemann, Adelane Dombrowski, Emilia Bodenmüller, Linus Tenge, Arto Preyer, Chiara Helene Irlbeck, Marieke Beck, Sarah Beyer und Lenia Völter statt.

Alle Sätze sind in dieser Playlist zu sehen und zu hören (s. QR-Code).

1. “Frau am Fenster” für Violoncello solo (nach einem Gemälde von Caspar David Friedrich)
2. “Der Winter” für Viola solo (nach einer Skulptur von Emil Wolff)
3. “Ansprache Friedrich des Großen an seine Generäle vor der Schlacht bei Leuthen” für Flöte solo (nach einem Gemäldetorso von Adolph Menzel)
4. “Mars” für Vibraphon solo (nach einer Statue von Johann Gottfried Schadow)
5. “Die Tänzerin” für Kontrabass und zweistimmiges Violoncello-Ensemble (nach einer Statue von Antonio Canova)
6. “Christus-Johannes-Gruppe“ für Horn und Posaune (nach einer Statue um 1310)
7. „Schrankenplatte (?) mit dem Heiligen Symeon“ für zwei Violinen (nach einem Exponat aus dem 5./6. Jahrhundert)
8. Selbstbildnis Sabine Lepsius für Klavier solo
9. Standbild Johann Joachim Winckelmann (Ludwig Wichmann) für Kontrabass und Schlaginstrumente

Mein Jahresrückblick 2017: 4 Veröffentlichungen, 7 Uraufführungen

Mein Jahresrückblick 2017: vier Verlagsveröffentlichungen meiner Ausgaben “Saitenspiel” – Band eins von insgesamt sieben, “Erste Plöner Musik“, “Saiten.City” und “Kordulas kleine Klavierkunststücke” bei Acoustic Music Books und Pan Verlag.
Dazu sieben Uraufführungen (Klarinettenquartett 1.4.2017 Preetz, Zweite Plöner Musik 9.4.2017 Plön, Harpe Diem 20.5.2017 Stuttgart, Kaleidoskop 3.6.2017 Plön, Musik mit Kino im Kopf 4.6.2017 Plön, Miniaturen für Pops-Orchester 16.7.2017 Eutin und Saiten.City 11.11.2017 Kiel) und ein Bündel neuer Kompositionen, die 2018 auch wieder spannend werden lassen!